Zum Ende des Schuljahres verlassen leider auch dieses Jahr einige Kolleg*innen das Gymnasium Brake.

Verabschiedet wurde Malte Tyedmers, der sein Referendariat erfolgreich beendete und nun seine erste Planstelle an einer Schule in Delmenhorst antreten wird.

Bereits am Dienstag wurde Malte Hegeler verabschiedet, der ebenfalls an eine Schule in Delmenhorst wechselt. Herr Hegeler wird der Schule sehr in Erinnerung bleiben, da er sich unermüdlich für die politische Grundbildung engagierte und z.B. die kürzlich stattgefundene Gesprächsreihe mit den Spitzenkandidat*innen der Parteien organisierte.

Lieber Malte T., lieber Malte H., wir wünschen euch alles Gute an euren neuen Schulen!

Ebenfalls verabschiedete sich das Kollegium von fünf langjährigen Lehrkräften, die in den wohlverdienten Ruhestand versetzt werden. Schulleiterin Silvia Warns würdigte das Engagement der Pädagog*innen, die jeweiligen Fachschaften verabschiedeten die Kollegen mit Gesang, Gedichten, Geschichten und Sketchen.

Nachdem Antje Riemann 1981 den Dienst am Gymnasium Brake aufnahm, wurde sie heute nach über 40 Dienstjahren vor allem für ihre Naturverbundenheit und ihr Engagement in ihren Fächern Biologie und Chemie gewürdigt.

Nach über 15 Jahren am Gymnasium Brake, der Tätigkeit im Personalrat und als einzige Lehrkraft mit der Lehrbefähigung für das Fach Informatik, wurde Dieter Stark verabschiedet und sein Wirken an unserer Schule mit mathematischer Präzision durch die Fachobleute Mathematik und Physik nachgezeichnet.

Das Gymnasium Brake verabschiedet sich als nächstes von Matthias Förster, der vor allem durch seinen Einsatz für den konfessionell-kooperativen Religionsunterricht und in der Berufsorientierung bzw. in Sachen Betriebspraktikum in Erinnerung bleiben wird. Nach 38 Dienstjahren wurde er von den Fachobleuten Religion und Sport u.a. musikalisch auf seiner Überfahrt in den Ruhestand begleitet. La Paloma ade!

Gerd Steinbacher kam gemeinsam mit Schulleiterin Silvia Warns an das Gymnasium Brake und wurde für seinen Einsatz im Fach Geschichte und Deutsch, seine Projektideen und seine kontinuerliche Ansprechbarkeit gewürdigt.

Auf stolze 41 Dienstjahre kommt Reinhard Kursawe. Im August 1980 begann er seinen Dienst am Gymnasium Brake. Bis zuletzt blieb der scheidende Pädagoge den Schüler*innen und Kolleg*innen durch seine hohe Fachkompetenz und sein Bemühen um Präzision und Genauigkeit in positiver Erinnerung und war hoch angesehen in der Schulgemeinschaft. Auch (ehemalige) Schüler*innen waren zu seiner Verabschiedung angereist oder sind heute selbst Teil des Braker Kollegiums. Die Klasse 7d verabschiedete sich bunt und laut von ihrem Co-Klassenlehrer mit dem Lied ‘Applaus Applaus’. Die Kolleg*innen der Fächer Deutsch und Geschichte stimmten für Gerd Steinbacher und Reinhard Kursawe ebenfalls an.

Liebe Antje, lieber Dieter, lieber Matthias, lieber Gerd und lieber Reinhard: Alles Gute für euren wohlverdienten Ruhestand! Ade!