Mangelndes politisches Engagement von Jugendlichen und jungen Erwachsenen? Nicht am Gymnasium Brake.

Wie würde die Bundestagswahl wohl ausgehen, wenn bereits Jugendliche mitwählen dürften? Zu diesem Zweck wird zu den großen Wahlterminen in Deutschland – wie der Bundestags- oder auch der Europawahl – bundesweit die Juniorwahl durchgeführt. Sie ermöglicht es, Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufen I und II an einer Wahlsimulation teilzunehmen, wie sie auch unter realen Umständen abläuft – komplett mit Wahlbenachrichtigungen, authentisch gestalteten Stimmzetteln, Wahlkabinen und natürlich der Stimmenauszählung. Und selbstverständlich nimmt auch das Gymnasium Brake an der Juniorwahl teil.

Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse können sich an der Wahl beteiligen und damit zur Erfassung eines politischen Stimmungsbildes unter Jugendlichen beitragen. Der Politikkurs von Herrn Kaiser setzt dabei alle nötigen Hebel in Bewegung, um die Juniorwahl vorzubereiten, durchzuführen und auszuzählen

Über 650 Wahlbenachrichtigungen wurden an die teilnehmenden Jahrgänge ausgefüllt und verteilt, an zwei vollen Schultagen – am Mittwoch (22.09.) und Donnerstag (23.09.21) werden die Klassen und Kurse zur Wahlurne gebeten. Und danach erfolgt die Auswertung der Stimmzettel. Das endgültige Ergebnis wird frühestens am Montag nach der Bundestagswahl bekannt gegeben werden. Und danach? Wir setzen alles daran, die Juniorwahl zum wiederkehrenden Bestandteil des Politikunterrichts zu etablieren. Spätestens vor der nächsten Europawahl soll es also weitergehen.

Bild- und Artikelnachweis: Herr Kaiser