Lügen, Falschnachrichten und Desinformation sind in den Sozialen Medien besonders stark verbreitet.  So versprachen Nachrichten etwa auf der beliebten Plattform WhatsApp, dass “Knoblauch gegen Corona” wirksam sei oder ein “Hai auf der Autobahn” entdeckt wurde… doch können diese Nachrichten stimmen? Und woher weiß ich das?

Wilfried Ruetten von der Organisation Lie Detectors vermittelte den Schüler*innen der 6c in einem Workshop neun Werkzeuge, um gegen Falschmitteilungen gerüstet zu sein. In drei Nachrichten-Challenges galt es das Gelernte unter Beweis stellen, die Schüler*innen lernten Quellen zu überprüfen, Verfasser*innen von Mitteilungen zu recherchieren und Expert*innen zu befragen. In einer 90minütigen Videokonferenz stellte der erfahrene Journalist seinen Beruf vor, was Journalismus heute auszeichnet und wie jeder von uns manipulativen Informationen im Internet begegnen kann. Auch Tipps und Tricks hatte Journalist Ruetten im Gepäck, so z.B. die Seiten correctiv.org oder mimikama.at oder die Google (Rückwärts)Bildersuche, um gezielt Meldungen, Bilder und Videos auf ihren Wahrheitsgehalt zu untersuchen. “Bleibt skeptisch und benutzt euren gesunden Menschenverstand”, resümierte der Experte, der bereits für den WDR und die Deutsche Welle tätig war.

Die 6c sagt herzlichen Dank an Herrn Ruetten und die Lie Detectors für diesen wichtigen Beitrag zu mehr Medienkompetenz in dieser schnelllebigen und großen Welt.

Bild- und Artikelnachweis: Online-Redaktion