Wir, der Geschichte-Leistungskurs von Frau Vater, haben am vergangenen Mittwoch dank der finanziellen Unterstützung vom Verein der Eltern und Freunde einen Vortrag über die Arbeit einer Archäologin zum Verständnis der Völkerwanderung gehört. Auch die Kurse von Frau Grafe und Herrn Schwoon werden die Veranstaltung noch besuchen.

Nicht immer ist es ganz leicht auf Grundlage von Schriften die Vergangenheit nachvollziehen zu können. Aus diesem Grund ist es notwendig, sich mit übrig gebliebenen Funden zu beschäftigen und diese zu analysieren, um die Vergangenheit zu verstehen. Über iServ startete nach ein paar technischen Problemen, die sich dank Herrn Schrewe schnell lösen ließen, ein Live-Vortrag der Archäologin Dr. Christine Reich, die uns interessante und spannende Einblicke in ihren Job ermöglichte. Nach einer kleinen Einleitung mit integrierter Abfrage unseres Wissens über die Völkerwanderung folgte die Vorstellung ihrer Tätigkeit anhand von archäologischen Erkenntnissen zur Völkerwanderung. Auf Grundlage von Beispielen veranschaulichte sie uns, wie anhand von Funden wie Knochen, Schmuck oder Waffen bei Grab-Ausgrabungen, Rückschlüsse auf Herkunft, Geschlecht und Geschichte gezogen werden können und welche Probleme sich dabei ergeben.

Wir bedanken uns bei dem Verein der Eltern und Freunde, bei Frau Vater und natürlich bei Frau Dr. Reich!

Bildnachweis: Frau Dr. Reich – Artikelnachweis: Schüler*innen des eA Geschichte (Va)