“Ein weiterer Schritt hin zu mehr Nachhaltigkeit und in Richtung verpackungsärmerer Schule”, so überschrieben Magdalena Boinski und Svenja Thole das von ihnen initiierte Projekt der ökologischen und fair produzierten Edelstahltrinkflaschen (hier finden Sie den ursprünglichen Bericht). Zusammen mit Abinitha und Leevke (aus den 5. Klassen) nahmen die beiden Lehrerinnen stellvertretend für die Steuerungsgruppe “Saubere und faire Schule” und coronabedingt nur im kleinen Kreis einen Scheck der LzO Stiftung entgegen.

Die großzügig angelegte Spende der LzO Stiftung in Höhe von 1500 EUR, die Andreas Vollert und Bärbel Logemann als Stiftungsmitgliedern an die Steuerungsgruppe heute überreichten, soll dazu dienen, die Anschaffung der Edelstahltrinkflaschen finanziell zu fördern. “Gerne unterstützen wir diese Projekte, jetzt und in der Zukunft”, so Vollert und Logemann. “Es ist toll, wenn Schüler*innen und Lehrkräfte gemeinsam in Sachen Nachhaltigkeit aktiv werden”. Mehr als 170 Exemplare der Trinkflaschen konnten bisher an Schüler*innen, Lehrer*innen und Mitarbeiter*innen ausgegeben werden und man plane, diese Zahlen weiter auszubauen.

Dankesworte gab es auch von Schulleiterin Silvia Warns: “Die Steuerungsgruppe und ihre Mitglieder, die Schüler*innen, Lehrer*innen und Mitarbeiter*innen, leisten seit Jahren großartige Arbeit, um die Themen Umweltschutz, Fairtrade und Nachhaltigkeit im Schulleben fest zu verankern. Mein Dank gilt ihnen allen. Auch der LzO Stiftung gilt mein herzlicher Dank. Durch Spenden wie diese können wir trotz des knappen schulischen Budgets Projekte umsetzen und vorantreiben.”

Das Gymnasium Brake bedankt sich vielmals bei der LzO Stiftung für die großzügige Spende. Allen Schüler*innen, Lehrkräften und Mitarbeiter*innen, die das Projekt vorangetrieben haben und weiter vorantreiben, gilt ebenfalls ein großer Dank.

Bild- und Artikelnachweis: Online-Redaktion