AG-Ticker

AG-Ticker2020-08-07T14:25:00+02:00

AG-Ticker:

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus den Arbeitsgemeinschaften:

SCHACH

SCHACH

Viel Spaß beim Knobeln und Lernen

GREENAGE

GreenAGe Besuch beim Bürgermeister

Am 27.02.2020 waren die GreenAGe Seniors beim Bürgermeister, um über unsere Fotoausstellung zum verwilderten Freibad hier in Brake zu sprechen. Am Anfang hat Herr Kurz uns erzählt, was für Aufgaben er als Bürgermeister hat. Dann haben wir über den eigentlichen Grund unseres Besuches gesprochen. Wir haben erfahren, dass letztes Jahr durch einen Facharchitekten Pläne für ein Naturbad entworfen und den Mitgliedern des Rates vorgestellt wurden. Diese Pläne haben wir auch in einer Powerpointpräsentation gezeigt bekommen. Dabei soll eine größere Badelandschaft mit Rutschen, Strand, Korbfrisbee, Volleyballfeld, Beachbar und Sauna entstehen.

Das Problem dabei ist, dass das Naturbad mit 2,2 bis 3 Millionen Euro sehr kostspielig ist und aufgrund der nicht so guten Finanzsituation der Stadt zurzeit nicht klar ist, wann das Projekt umgesetzt werden kann.

Kurz zur Frage, was ein Naturbad ausmacht: Es handelt sich dabei um einen chemiefreien Naturpool, d.h. es gibt beispielsweise keine roten Augen vom Chlor. Dafür ist das Wasser oft grün getrübt und muss biologisch mit Filtern gereinigt werden (Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wissen/oekologie-natuerlich-baden-1.2568810).

Wir danken Herrn Kurz dafür, dass er sich für uns Zeit genommen hat und für alle unseren Fragen ein Ohr hatte.

Eure GreenAGe

SCHULSANITÄTSDIENST

Moin, wir sind die Schulsanitäter des Gymnasiums Brake:

Anne, Laura, Lotta, Michelle, Miriam und Wiebke. Frau Pauls unterstützt uns  tatkräftig als Lehrkraft und hat uns im letzten Halbjahr schon viel ermöglicht, wie einen  Platz für unsere Informationen in den Vitrinen.

Wir treffen uns montags in der 7./8. Stunde im Raum 1.124.

Im letzten Halbjahr haben wir unser Wissen über Erste Hilfe z.B. durch eine Ausbildung zum Ersthelfer am 13.1. und 15.1.2020  mit dem DRK  und auch mit selbstständige n Übungen unter Anleitung von Frau Pauls  erweitert.  Dabei  lernen wir den richtigen Umgang mit Patienten und die richtige Handlungsweise in den verschiedenen  Situationen.

Außerdem trainieren wir gemeinsam für den Schulsanitätsdienst-Wettbewerb in Bremen im Sommer, um dort wieder einen der vorderen Plätze zu belegen.

Wir freuen uns sehr über neue Mitglieder. Alle ab der 7. Klassenstufe oder höher  sind bei uns herzlich willkommen.

Es güßen euch

eure Schulsanitäter

SCHÜLERBIBLIOTHEK

Im ersten Halbjahr beschäftigte sich die Schüler AG zunächst mit dem normalen Alltagsgeschäft. Bücher wurden von Schülern ausgeliehen und zurückgebracht. Dies wurde von den Schülerinnen verwaltet, d.h. die entsprechenden Karteikarten wurden bei der Ausleihe in das Register eingeordnet und bei Rückgabe dem Buch wieder zugeordnet, so dass es wieder an den entsprechenden Platz der Bibliothek gestellt werden konnte. Während der Schülerbesuche in der Bibliothek kommt es vor, dass Bücher bei der Lektüresuche wieder falsch zurückgestellt werden. Deshalb ist ein Teil der AG Zeit mit dem Ordnen von Büchern nach Signaturen verbracht worden. Auch musste den Ausleihern nachgegangen werden, die ihr Buch nicht pünktlich zurückgebracht hatten. Das kostet in der Regel viel Zeit. Verloren gegangene Bücher mussten neu beschafft werden.

Wir setzten uns zusammen und besprachen gemeinsam die Neuanschaffungen für das letzte Jahr. Insgesamt wurden 16 neue Bücher angeschafft und eingepflegt, d.h. sie wurden mit Signaturen versehen, Ausleiherinnerungszettel wurden vorne eingeklebt, die Karteikarten erstellt und in die hinteren Teile der Bücher in die Buchtaschen gesteckt.

Neu in diesem Halbjahr war die Rubrik „ Buch des Monats“. Hierzu wurden bisher zwei Bücher ausgewählt, die von den Schülerinnen der AG vorgestellt und empfohlen wurden. Die Rubrik ist auf der Homepage der Schule einsehbar und wird monatlich aktualisiert.

Frau Vollrath Neu stellt der AG neue Möbel in Aussicht. Hier wurde seitens der AG Mitglieder bisher noch keine Einigung über Wünsche und Machbares getroffen

Bild- und Artikelnachweis: Herr Förster

CHOR

Der AG-Chor war im ersten Halbjahr nur ein „Chörchen“: ein harter Kern von leider zu wenigen Schülerinnen, gelegentlich ergänzt durch Gastspiele aus der Theater-AG. Und das, wo wir in diesem Jahr Großes vorhaben: Gemeinsam mit der Band- und der Theater-AG wollen wir Brakes erstes eigenes Schulmusical auf die Beine stellen! Neben den Songs für das Schulmusical singen wir in diesem Jahr auch Lieder aus anderen (Film-)Musicals, zum Beispiel aus „Aladdin“, „König der Löwen“ oder „Die Eiskönigin“. In der Adventszeit stehen auch jedes Jahr ein paar Weihnachtslieder auf dem Programm, die wir beim „Rudelsingen“ am letzten Schultag im Dezember präsentiert haben.

Die Chor-AG ist offen für Schüler*innen ab Klasse 6 – für alle, die Spaß am Singen haben. Es erwarten euch fundierte Stimmbildung, eine nette Gemeinschaft und schöne Auftritte im Rahmen von Schulveranstaltungen. Insbesondere auch Schüler*innen höherer Jahrgänge wären dringend benötigt und herzlich willkommen!

SCHREIBWERKSTATT

In der Schreibwerkstatt ging es nicht nur rund um das Wort, sondern auch um den Ton. So haben wir Gedichte zur Musik geschrieben sowie rezitiert. Ebenso haben wir Frage-Antwort-Raps erdacht und diese zu verschiedenen Rhythmen gesprochen. Dies wollen wir im 2. Halbjahr weiter ausbauen, da es sichtlich Spaß bereitete und der Anreiz, spontane Gedankentexte zu formulieren, viel Kreativität freisetzte.

Ähnlich kreativ zeigten sich die Teilnehmer im Schreiben von kleinen Theaterstückchen, denen ausschließlich nur Stichwörter zu Grunde lagen, welche im Spiel in sinnvollen Sätzen verwendet werden sollten.

Zur Auflockerung, wenn der Kopf zu rauchen begann, haben wir eine Runde „Verstecken in der Schule“ gespielt. Die Bereitschaft aber, kreativ mit Worten umzugehen, war während des Kurses ungebrochen. Die Zeit verflog im Nu. Viel Spaß machte auch die Schreibung und Gestaltung besonders schöner Buchstaben, die dann als Anfangsbuchstaben von Gedichtversen dienten.

STRATOSPHÄRE

Viele von euch haben den Start unseres ersten Wetterballons im Schuljahr 2018/19 mitbekommen. Neben vielen physikalischen Daten wie Luftdruck oder die Temperatur konnten wir mit unseren drei Kameras wunderschöne Bilder filmen. Leider war es an dem Tag doch recht wolkig, so dass für uns schnell feststand, dass wir erneut starten wollen.

Zu Beginn dieses Schuljahres haben wir in kleinen Gruppen angefangen, den neuen Start zu planen. In Zusammenarbeit mit der Robotik-AG von Herrn Drüding sowie dem Verein “Kreativität trifft Technik” aus Oldenburg haben wir unsere eigene Platine entwickelt, welche beim nächsten Start mit an Bord sein soll. Leider mussten wir den Start mehrmals wegen schlechtem Wetter verschieben und hoffen nun, Mitte März starten zu können.

ROBOTIK

Bericht über die Robotik-AG

In der Robotik-AG wird mit den unterschiedlichsten aus dem Bereich der IT kommenden Materialien gearbeitet. Ein Hauptbestandteil eines jeden Projektes in der AG ist der Mikrocontroller ARDUINO. Ein großer Teil dieser Controller spielt auch in der Elektrotechnik eine nicht unwichtige Rolle. In der AG nahezu alle interessanten Projekte umgesetzt werden, die im Bereich der IT vorkommen. So wurde beispielsweise in einer langwierigen Arbeit eine Platine für einen Wetterballon entworfen, mit Hilfe welcher sich Wetterdaten aufzeichnen lassen. Mit diesem Projekt nehmen Teilnehmer dieser AG auch am aktuellen Wettbewerb „Jugend forscht“ teil. Neben diesem Projekt werden auch Ampelschaltungen programmiert, was in erster Betrachtung banal klingt. Jedoch ist es nicht länger so, wenn hinzu kommt, daß neben Autos auch Fußgänger berücksichtigt werden sollen und diese zudem noch Einfluß auf den normalen Verlauf der Farbwechsel durch die Betätigung eines Schalters nehmen sollen. Wenn ein Schalter betätigt wird, soll sich der Verlauf so abändern, daß die Fußgänger außerhalb des normalen Ablaufes „grün“ bekommen und die Autos dementsprechend „rot“. Es können auch blinkende LEDs, tanzende Roboter programmiert werden, aber ebenso kann Text auf einem LCD-Display ausgegeben werden. Neben den technischen Fähigkeiten, die mit jeder Stunde zunehmen, ist auch Kreativität gefordert. Alle Aufgaben erfordern viel Geduld und Ausdauer, machen jedoch enormen Spaß. Auch ist es selbstmotivierend, wenn man mit jedem Fehler etwas Neues lernt und seinen Horizont erweitert.

Zitate von Mitgliedern der Robotik-AG:

„In der Robotik-AG programmieren und tüfteln wir in entspannter Atmosphäre.“

„[M]an [bekommt] viel Unterstützung und Hilfe bei Allem, was man macht.“

„Man darf Fehler machen und aus ihnen lernen.“

„Es ist faszinierend, wie konzentriert die Kinder in dieser AG arbeiten und nach 2 Schulstunden auf das Klingelzeichen reagieren mit der Frage: ‚Müssen wir schon aufhören? ‘“

Bild- und Artikelnachweis: Daniel W. – Schüler der AG